Cost-Engineering

Die Entwicklung einer neuen Produktgeneration wird immer die Verbesserung der technischen Eigenschaften zum Ziel haben. Trotz aller Verbesserungen dürfen die Herstellkosten in der Regel nicht steigen - besser ist, wenn sie sinken. Das bedeutet, dass die Produktentwickler möglichst früh Hinweise über die kostenbezogenen Auswirkungen ihrer neuen Konzepte und Lösungen erhalten müssen, wenn man nicht Kreativität "verpulvern" und Zeit verlieren will. Im Verlauf des Entwicklungsprozesses muss es Darstellung 'Cost Reduction Potential' deshalb das Ziel sein:

Bild_Cost-engineering
  • ein zukunftsweisendes Produktdesign mit der wirtschaftlichsten und leistungsfähigsten Produktherstellung zu verbinden,
  • die Entwicklung eines neuen Produktes durch eine wirkungsvolle Beurteilung der Fertigungs- und Montageanforderungen zu begleiten,
  • eine laufende Überwachung der durch Herstellung und Einkauf der benötigten Komponenten verursachten Kosten zu gewährleisten.

Dies setzt auch voraus, dass konstruktionsbegleitend die benötigten Produktionstechniken und -systeme konzipiert werden. Nur unter Einbeziehung aller wichtigen Einflussgrößen auf die Herstellkosten wird der Ideenreichtum der Entwickler zu einem Produkt führen, das auch aus wirtschaftlicher Sicht interessant ist. Hierzu ist ein konsequentes Cost-Engineering erforderlich.

 

Sollten Sie Fragen zu dem Beratungsgebiet Cost-Engineering haben bzw. weitere Informationen benötigen, nutzen Sie das Kontaktformular oder rufen Sie uns doch einfach an.

 

Kontakt

PLATOS GmbH

Haus-Heyden-Strasse 177
52134 Herzogenrath
Tel.: 0240791450
Fax: 02407914539
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Bundesverband Deutscher Unternehmensberater