RePlaMo_Logo

Wandlungsfähigkeit durch rekonfigurierbare Plattformkonzepte für die Montage

Die Anforderungen, die Montagesysteme in ihrem Lebenszyklus erfüllen müssen, ändern sich so schnell, dass es unwahrscheinlich ist, ein heute installiertes Montagesystem unverändert und wirtschaftlich über viele Jahre nutzen zu können. Zukünftige Montagesysteme müssen die Eigenschaft haben, entsprechend den jeweils geänderten Anforderungen schnell und mit geringem Aufwand rekonfigurierbar zu sein, d.h. sie müssen eine wirtschaftliche Wandlungsfähigkeit aufweisen. Dazu werden zusammen mit zehn Projektpartnern aus Industrie und Forschung rekonfigurierbare Plattformkonzepte für drei verschiedene Produktgrössenklassen entwickelt und erprobt.

 

Den meisten montierenden Unternehmen fehlt es heute an Methoden, den Bedarf an Wandlungsfähigkeit zu beschreiben und den jeweils aktuellen Wandlungsbedarf zu erkennen, um entsprechende Systemrekonfigurationen rechtzeitig auszulösen. Ferner fehlt es an praxistauglichen Hilfsmitteln für die wirtschaftliche Bewertung sich im Lebenszyklus verändernder Montagesysteme. Hier öffnen sich das Handlungsfeld und der Zielraum der von PLATOS geplanten Arbeiten.

 

PLATOS verfolgt demnach zunächst das Ziel der Entwicklung einer Methode zur systematischen Ermittlung des mit einem wandlungsfähigen Montagesystem realisierbaren Lösungsraums. Ferner soll eine Methodik zum regelmäßigen Monitoring ausgewählter Wandlungstreiber entwickelt werden, aus deren Anwendung frühzeitig Hinweise darauf zu gewinnen sind, wann und wie das Wandlungsfähigkeitspotenzial eines rekonfigurierbaren Montagesystems genutzt werden sollte. Ein zweites Ziel von PLATOS besteht in der Entwicklung eines Hilfsmittels zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit wandlungsfähiger Plattformkonzepte für die Montage.

Montageplanung

 

RePlaMo - Homepage

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und ForschungBetreut vom PTKA